BMW

Mehr als nur Freude am Fahren

BMW steht, wie kaum eine andere Automarke für und zum Heckantrieb. Egal, ob 3er, 5er, 6er, 7er, die Z-Roadster oder die SUVs, bei allen sorgen die Hinterräder für den Vortrieb. Sogar der kleine 1er ist mit einer Kardanwelle ausgestattet und nimmt damit in seinem Segment - der Golf-Klasse - eine Ausnahmestellung ein.

Die Geschichtsschreibung auf RWD-Cars.de beginnt beim allerersten 5er, dem E12. Er läutete 1972 die Nummerierung á la 3er und 7er bei BMW ein.

Ferrari

Ein Mann, ein Wort. Motorsport!

Der Firmenname Ferrari ist unweigerlich mit einer Person verbunden - dem Gründer Enzo Ferrari. Neben seinem etwas schwierigen Charakter war er vor allem für eines bekannt - seine Liebe zum Motorsport. Ferraris haben über die Jahrzehnte unzählige Rennen gewonnen und die Serienfahrzeuge finden auf der Straße kaum Konkurrenz und haben ein einmaliges Image.

RWD-Cars.de beleuchtet die Modelle, die seit etwa Ende der 80er Jahre gebaut wurden, beginnend mit dem Superstportler F40.

Lamborghini

Sportwagen für echte Männer

Lamborghini ist zwar eine vergleichsweise junge Auto-Firma - sie entstand erst Mitte der 60er - hat aber schon viele Besitzerwechsel und einen Bankrott hinter sich. Der aktuelle Besitzer Audi brachte die Italiener wieder in eine stabile Umlaufbahn und das Konto zurück in die schwarzen Zahlen. Trotz der deutscher Einmischung (vor allem bei den Themen Technik und Zuverlässigkeit) konnte sich Lamborghini seinen Geist und seinen Ruf erhalten, spektakuläre, unvernünftige und wilde Sportwagen zu bauen.

Aufgrund der ungewöhlichen langen Bauzeiten (der Countach brachte es auf 17 Jahre!), sind mit den folgenden vier Modellen schon über drei Jahrzehnte Lamborghini-Geschichte abgedeckt.